lego star wars

Die Rückkehr der Klötzchen-Ritter: Lego Star Wars II

Lego Star Wars II: The Original Trilogy

Du startest deine Mission mit Obi-Wan, Luke sowie C-3PO und R2-D2 auf Mos Eisley. Euer Ziel ist es, den Schmuggler Han Solo zu finden, damit dieser euch mit seinem Raumschiff – dem Millenium Falcon – nach Alderaan bringen kann. Gerade dem X-34 Landspeeder entstiegen beginnt das Spiel. Das Demolevel erklärt dir nach und nach die Steuerung und weist dir mit Tipps und Tricks den Weg zu Han und seinem Schiff.

Alte Bekannte und neue Mitstreiter

Auf den ersten Blick ist vieles beim Alten geblieben. Per Tastendruck kannst du fliegend zwischen deinen Teamkameraden wechseln und so ihre jeweiligen Fähigkeiten nutzen. Wie auch im Vorgänger steht das Sammeln von Münzen und LEGO-Containern im Vordergrund. Während das Eine weitere Charaktere freischaltet, die du dann im Freien Spiel nutzen kannst, verschafft dir das Andere einen Geheimcode, den du in der im September dieses Jahres erscheinenden Vollversion einsetzen kannst. Wer sich schwer tut, eben jene Container zu finden, sollte wieder auf ein leichtes Klingeln im Hintergrund achten. Je näher man einem Behälter kommt, desto lauter wird es. Und wer in der Demo partout den zehnten Behälter nicht finden kann, sollte einfach mal hinter der Leinwand im Kino schauen. Es gilt aber nach wie vor: Achte darauf, was du zerstörst! Oft kannst du die Gegenstände mit deiner Macht manipulieren, um entweder noch mehr Münzen aufzusammeln oder Objekte freizulegen, an die du nach dem Zerstören des Gegenstandes nicht mehr herankommen würdest. Eine selbstständig schwenkende Kamera, die im Gegensatz zu manch anderen 3D-Adventures sehr gute Arbeit leistet, gewährt dir dabei immer die Übersicht über das Geschehen. Nur manchmal wünscht man sich, sie auch mal selbst bewegen zu können, um das eine oder andere Detail besser einzusehen.

Übersehen kann man auf keinen Fall die Neuerungen, die für noch mehr Spielspaß sorgen sollen. In der Vollversion wird es dir möglich sein, eine Vielzahl von Fahrzeugen und Kreaturen zu steuern. In der Demo hast du bereits Gelegenheit, 3 von ihnen zu übernehmen: einen Landspeeder, einen Dewback und einen AT-ST. Letzteren musst du dir selbstverständlich erst bauen. Neu ist, dass es neben der reinen Macht-Verschiebung von Bauklötzen auch eine Art Bau-Animation gibt, in der ein Held in Rekordgeschwindigkeit Stein um Stein zusammensetzt. Mit der Macht kannst du aber nicht nur Dinge erschaffen, sondern neuerdings auch NPCs beeinflussen, auch wenn das in der Demo nicht über Verwirren (Obi-Wan) oder Zerstören (Darth Vader) hinausgeht.

Du kannst selbstverständlich auch auf dein Laserschwert oder deine Pistole zurückgreifen, um Widersacher zu erledigen. Im Nahkampf allerdings gibt es jetzt eine kleine Änderung. Kommt dir ein Gegner zu nahe, wechselt dein Alter Ego in eine Nahkampfanimation. Luke verpasst seinen Feinden gern einen Fausthieb ins Gesicht während Chewbacca zu gern Arme ausreißt. Klingt brutal, sieht bei den kleinen Männchen aber irgendwie niedlich aus. Außerhalb des Kampfgetümmels ist es selbstverständlich wieder deine Aufgabe, unzählige Rätsel zu lösen. Waren es im vorgänger hauptsächlich Schalter- und Schieberätsel, so musst du bereits in der Demo verschiedene Sachen miteinander kombinieren und auf die richtige Reihenfolge achten, um z.B. ein Hindernis aus dem Weg zu räumen oder einen Geheimgang freizulegen. In diesen geheimen Arealen findest du dann neben den altbekannten LEGO-Containern auch neue Sachen, wie die Powersteine. Diese verdoppeln beispielsweise den Schaden, den du mit deinem Laserschwert anrichtest. Allerdings kann nur ein Mitglied deines Team diese Fähigkeit erhalten. Zumindest in der Demo lässt sich eine Fähigkeit nicht übertragen.

1 2